Princess Kate und das royale Baby – ein Fake?

Okay – natürlich Spass. Aber als ich die Bilder der britischen Prinzessin gestern im Netz und Fernsehen sah, dacht ich: WHOW! Leihmutter gehabt? Strahlend wie der junge Morgen, mit perfekt gestyltem Haar, genau dem richtigen Hauch Rouge auf den Wangen und kein bisschen angeschlagen trat Her Royal Highness gerade mal zehn Stunden nach einer offensichtlich zügig vonstatten gegangenen, zweiten Geburt vor die wartende Weltpresse – und sah aus, wie unsereins höchstens am Tag der Hochzeit. Die Haare – TOP! Die Beine schlank, das Make-up perfekt. In der Tat: WHOW!

Klar habe ich Frauen schon nach ambulanter Geburt nach Hause gehen sehen – aber meist im Schlabbershirt und mit verschwitztem Haar – rote Bäckchen hatte da in der Regel nur das Kind.

royal-prinzessin-video-gett_8731187-original-lightbox

Wie auch immer – ich freu mich für die vier – schließlich kann ich mich tatsächlich noch höchst selbst an den Tag DIESEN Fotos erinnern:

prince-william-birth---z

Congratulations, Kate & William! Well done!

Advertisements

12 Kommentare zu “Princess Kate und das royale Baby – ein Fake?

  1. Genau den GEdanken hatte ich auch. Wow die schnönen gewaschenen Haare etc. Aber eben, sie wusste ja, dass sie vor dem Krankenhaus vor der Weltpresse steht..Und wohl half ihr da jemand sich so schön zu schminken und die Haare zu föhnen.
    Für die junge Mama doch auch Stress…sich 10 Stunden nach der Geburt so schön zeigen zu müssen. Aber jetzt erholt sie sich sicher mit genügend Personal im Palast ;-)
    Ich ging bei Kind 2 auch nach 6 Stunden aus dem Krankenhaus. Geduscht, Haare irgendwie und ja eher im Schlabberlook ;-)

  2. Das war auch mein Gedanke, als ich das Bild sah. Am Tag der Geburt so gut auszusehen, als wäre man nur kurz einkaufen gewesen und hätte zufällig ein Kind gefunden.

    Hach, Lady Di. Wie sie wohl heute aussehen würde? Und wie stolz sie sicher wäre und eine liebe Omi.
    Diana als Oma. Komische Vorstellung irgendwie… O.o

  3. nachdem die weltpresse sie beim letzten mal etwas „getadelt“ hat im sinne von, sie traut sich wie ein normalo, nicht hochgestylt mit dem frischgebackenen baby aus dem krankenhaus – hat sie sich wohl diesmal etwas aufgetackelt…
    ich werde nie vergessen, wie symphatisch sie mir war, dass sie zwar frisch gewaschene haare hatte, aber ungestylt und mit dem typischen „restbauch“ vor den kameras trat..
    und dann kamen vertrottelte aussagen, ob sie denn ein royal wäre …

  4. Ja, sie sah toll aus, keine Frage. Hätte sich der Bauch nicht noch unter dem Kleid ein wenig abgezeichnet, hätte man sich wirklich nach der Leihmutter fragen müssen ;-).
    Ich denke, da kommt viel, viel Glück mit perfekter Unterstützung zusammen. Dass sie so schlanke Beine, Hände, Arme usw. hat, ist sicher ein guter Schuss Glück, schlicht von Wassereinlagerungen verschont geblieben. Und der Rest: Haare, Make-Up usw., dafür wird sie sicher eine Heerschar fleißiger, perfekt ausgebildeter Helfer an ihrer Seite gehabt haben. Das Ergebnis ist jedenfalls beeindruckend und die kleine Prinzessin ist wirklich niedlich *seufz*.

  5. Nachdem ich diese Bilder gesehen habe, habe ich auf meiner „Eigene-Kinder-Pro-und-Contra-Liste“ umgehend vermerkt, dass Kinder gebären offenbar den Jahresurlaub ersetzt :-P

    • So ziemlich jede Mutter, mit der ich über dieses Bild plauderte, verriet mir, dass sie sich fragte, ob Kate wohl für’s untendrunter die supersexy Netzhöschen aus dem Krankenhaus mit 10 cm. „Windeleinlage“ trug oder gleich zur Inkontinenhose gegriffen hatte…ich meine, ein weiß-gelbes Kleid 10 Stunden nach der Geburt?

  6. och ich sah auch nach der Geburt genauso aus wie vorher… blöderweise war ich schon vor der Schwangerschaft kein Model ;)
    Aber meine Kinder haben es mir echt leicht gemacht, ich war wirklich fit.

    • der Vorteil, wenn man schon vorher eher „naja“ ausschaut……man darf auch hinterher so ausschauen und niemand wundert sich :D
      Natürlich hab ich für Ende Juli/Anfang August auch schon das Stylistenteam gebucht ;)

  7. Ich hatte eher Mitleid. Eine Geburt ist immer anstrengend und dann statt gemütlichem Familienkuscheln ein Heer von Stylisten um einen rum. Ein echter Sch…job. Also für das royale Paar. Wir waren in den ersten Stunden nach den Geburten unserer Kinder hauptsächlich mit „Kind anstarren/kuscheln und toll finden“ beschäftigt und darüber bin ich echt froh!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s