Chaos-Umfrage: Wünsch Dir was von Josephine Chaos!

Immer wieder bekomme ich Mails, in denen Blogleser fragen, wann es hier weiter geht. Und wie. Oder warum nicht. Und wer regelmässig selbst bloggt (bloggd? blogged?), der kennt die Antwort vielleicht selbst: Keine Zeit, keine Ideen, keine Lust, kein Internet… – in meinem Fall ist es wahrscheinlich etwas von allem, und weil das so ist, habe ich mir gedacht, vielleicht könnt Ihr mir einfach mal erzählen, WAS IHR gerne einmal lesen würdet. Oder über welche meiner ProtagonistInnen. Oder etwas ganz anderes. Wünscht Ihr Euch mehr medizinische Fakten, Einblicke in den Mediziner-Alltag, mehr Love-Stories, traurige Geschichten, lustige oder nichts davon?

Ich bin jeden Tag aufs Neue erstaunt, wie viel hier immer noch los ist, obwohl ich das Blog zugegebenermassen herbe vernachlässigt habe. Insofern versuche ich jetzt mal, Euch wieder ein bisschen Unterhaltung zu bieten. Man möge es mir jedoch nachsehen, wenn es nicht mehr ganz so hoch frequentiert wie in der Anfangszeit sein wird, dafür bräuchte mein Tag deutlich mehr Stunden als die läppischen 48, aus denen er jetzt schon besteht… ;)

Also – an die Tasten, ich bin gespannt!

Eure Josephine

Advertisements

39 Kommentare zu “Chaos-Umfrage: Wünsch Dir was von Josephine Chaos!

  1. Was immer und wann immer es Josephine drängt, per Blog einer gewissen Menge Leute zugänglich zu machen, soll mir willkommen sein. Nicht erzwingen wollen – bitte vielmals!

  2. Mal davon abgesehen, dass ich ALLE GEschichten und Protagonisten mag, fände ich es cool, mal zu lesen, wie es Dir mit Deinen Büchern ergangen ist? Bist Du jetzt reich und berühmt(er)? Freust Du Dich über jedes verkaufte Exemplar? Oder haben Dich die Verkaufszahlen enttäuscht?
    Ich hoffe, hier bald wieder öfters lesen zu können!
    Herzlichst,
    Molly

  3. ALLES! In der Reihenfolge!

    Mehr medizinische Details fände ich ausgesprochen spannend nd mehr Skurriles und was Spannendes und was zum… Ach nee, das war ja was anderes…

    Einfach weitermachen! Bitte!

  4. Ich würde mich sehr über lustige Storys freuen! Solche Geschichten die man nicht glauben kann wenn man sie nicht selbst erlebt hat – zum Fremdschämen halt 😂
    DAS wär mein Wunsch! Meine Mittagspausen brauchen dringend wieder Lach-flashs 😆 es wäre toll wenn es hier wieder weiter geht!

  5. Ich lese alles gerne. Du kannst gerne mal wieder etwas über „Schwester Notfall“ schreiben, auch über ansonstiges im Krankenhaus oder zu Hause. Der Spagat als Mutter welche arbeitet ist ja auch bei drei Grossen Kindern meiner Erfahrung nach immer noch da.

  6. Liebste Josephine… Ich schau hier regelmässig rein und freue mich grade sehr über das Lebenszeichen … Deine Bücher haben mir viel Spaß bereitet sind aber schon läääääängst ausgelesen… Auch hab ich den Blog incl. Secrets schon mehrmals durch… Drum schreib ich hier ganz schnell und möchte dir sagen dass mir dein Schreibstiel echt fehlt… Daher ist es fast egal was du schreibst… Hauptsache du tust es… Ich mag am liebsten das medizinische sowohl lustig als auch erst… Ganz lieben Gruß einer treuen Leserin

  7. Einfach etwas von Ihnen!

    Es ist sehr angenehm, dem Blog zu folgen und gelegentlich etwas Menschliches zum Lesen zu haben. Für mich sind die Themen nicht so wichtig – als Leser! – denn, wer etwas schreiben möchte, egal ob aus purer Lust am Schreiben, oder weil es aus einem heraus will oder weil es aus einem heraus muss und Schreiben das Ventil ist, das sivh andere im Fitnesscenter holen (in diesem Fall: Bitte nict ins Center gehen! Sitzen bleiben! Lieber absaugenlassen als aufhören! -, der Schreibt und ja, es kann Blockaden und Ideenlosigkeit geben,, wenn man sich darum kümmert.

    Wenn es nur die fehlenden Themen sind: Da ist jemand aufgeweckt genug und ein ebenso guter Beobachter, um sich eines der Themen, die da auf der Strasse liegen zu greifen. Wenn es garnicht anderes gibt, dann liegt das Thema auf der Hand: Übers nicht mehr Schreiben können schreiben.

    In diesem Block macht der Stil die Musik und manchmal auch die Betroffenheit, das verwunderte Zuschauen oder die ständige Nachjustiererei irgendwelcher Sachen, die es eigentlich alleine können sollten, es aber nicht tun und man einen Weg braucht, es nahezubringen, ohne dass zugemacht wird.

    Einfühlungsvermöglen und die Gabe das Beobachtete und Erfühlte im menschlichen Kontext zu lassen, es aufzeigen zu können, mit dem nötigen Aha Effekt und der scheinbaren Unbetroffenheit – nur weiter so.

    Kaum einer bleibt ewig beim gleichen Thema und ein neues zu finden, ist sicher nicht einfach. Gerade, wenn man glücklich ist, weil etwas geschafft wurde, bzw. erfolgreich abgeschlossen wurde, hängt man gerne durch. Man ist ständig. Man ist aber nicht stöndig in der Arbeit. Und über sich selbst zu sprehen, ist schwerer, als man glaubt.

    Ich glaube zwar nicht, dass man anderen Tipps geben kann – wenn das erfolgreich erscheint, dann meistens nur, weil es im anderen schon dringesteckt hat (Änderungen bekommt man durch Tipps nicht, man bestätigt allenfalls), aber vielleicht hilft es doch ein bisschen.

  8. Ich mag eigentlich alle deine Geschichten, die du so im Blog und im ersten Buch geschrieben hast – sprich, alles was du so an Lustigem, Nachdenklichem, Verrücktem… aus dem Arztalltag und den Begegnungen berichtest. Mich persönlich sprechen Beziehungskisten und Lovestorys weniger an – also so ein bisschen ist es schon ganz lustig (Wilma und Fred^^), aber so viel davon wie z.B. im zweiten Buch brauche ich nicht.

  9. Also. das was roseny schreibt trifft es, find‘ ich, wunderbar! Zitat von „roseny“: „Einfühlungsvermöglen und die Gabe das Beobachtete und Erfühlte im menschlichen Kontext zu lassen, es aufzeigen zu können, mit dem nötigen Aha Effekt und der scheinbaren Unbetroffenheit – nur weiter so.“ Das ist so – gut – ausgedrückt !!!

    Ansonsten: Ich wüsst schon gern‘ wie es mit Bambi weitergeht! Diesem zarten, so introvertierten, sehr scheuen, einfühlsamen, nichts falsch machen wollenden, das Herz auf dem weichen und rechten Fleck habenden Menschenwesen. Bitte: nun hat sie endlich mal ihr Glück gefunden und man kann noch nicht mal als Leser mehr dran teilhaben? Nur noch diese eine Liebesgeschichte! Bitte! Sonst ist das so, wie es Barbara Schöneberger in der ESC-Ausscheidung an bestimmter Stelle (so gegen Ende hin) ausdrückte… ( :-) )

    Ick freu mir schon auf weitere Zeilen!

  10. Liebe Josephine, wir habe alle Deine Blog-Beiträge mit Vergnügen verschlungen. Selbst Dein Büchlein “ Dann press doch selbst..“ erreichte nicht die Güte Deines Blogs. Wenn Du jetzt Deine Leser fragst, was sie lesen möchten. Gibst Du zu, dass Deine Geschichte „auserzählt“ ist. So funktioniert das nicht. Schade.

    • „Trying to understand the behavior of some people is like trying to smell the color 9“
      – muppet show –

  11. Liebe Frau Doktor Chaos, seit Jahren bin ich eine leidenschaftliche (besser, süchtige) Leserin Ihres blogs. Habe noch nie in meinem Leben soviel geschmunzelt, laut gelacht und ab und zu eine Träne vergossen, wie bei der Lektüre des blogs und Ihrer Bücher. Das blog ist einfach „original Josephine Chaos“, weil kein Lektor daran herum gefeilt hat. Die Mischung aus Arbeit, Familie und anderen Dingen ist perfekt. Schicke ein ganz großes DANKE rüber. Viele liebe Grüße Ihr Buxinchen

  12. ich liebe einfach Deine bücher liebe josephine, vor allem den galgenhumor, den glaube ich jeder mnsch mit viel kunden/patienten/klienten-kontakt aus überlebenstechnischen gründen recht bald entwickelt – also jedenfalls die, die überleben. BITTE, BITTE mehr davon! Hab mich immer so gefreut – und derbe weggelacht!
    Alles Liebe
    Anna
    Hamburg

  13. Huhu!!!
    Ich schließe mich hier mal an.
    Kurze Freudensprünge und Herzklopfen, eine Mail Dr Chaos hat wieder etwas Neues im Blog 😊 juhu!!!
    Bei mir löst die Info im Emailfach immer Glücksgefühle aus😁
    Ich finde sämtliche Storys gut, ob Patienten wo man glaubt die gibt es nicht wirklich ( doch die gibt es 🙈) oder Kollegen die einen Nerven oder gut wollen oder beides 😂 ich lese alles gerne.
    Auch die ganze chaotik zwischen Beruf und Familie kommt mir persönlich immer sehr bekannt vor und es tut so gut zu wissen das es doch Gott sei Dank überall so zugeht. 😝
    Sprich dieses ehrlich, herzliche, normal Leben was geschrieben wird und in Ihrem Schriftstiel ließt sich einfach super, da ist das Thema fast Nebensache.😄
    Also einfach weiter machen, ich glaube das hier jeder warten kann bis der nächste Blog zu lesen ist. Schließlich geht es hier nicht um Masse 😉

  14. Mir hat immer die „Live-Berichterstattung“ aus dem Dienst sehr gefallen, aber wahrscheinlich bist du mittlerweile Oberärztin und schläfst die meiste Zeit ;P

  15. Oh, da hänge ich mich an! ;-)

    Zuerst: Ich freue mich ebenfalls sehr über das Lebenszeichen und bitte ebenfalls: Keine gravierenden Veränderungen! Dieser Blog und die Bücher sind einfach GRANDIOS!
    Was ich mir wünsche: Die Fortsetzung des Freaky Fridays (oder ist die an mir vorbeigegangen?!) und – wie weiter oben bereits erwähnt – wie geht es mit Bambi weiter???

    Liebe Grüße
    Lavendel

  16. Hallo Frau Chaos ! Nach der Lektüre deines Buches hatte ich den Eindruck, du arbeitest nicht mehr in dem Krankenhaus ? Falls dem so ist: hast du jetzt einen anderen Job ? Da gibts doch bestimmt was zu schreiben ? So oder so – mit deiner Familie erlebst du bestimmt viele lustige, verrückte Sachen ? Dein jüngster ist doch jetzt ein Kleinkind – der hält dich/euch sicher in Atem ? Ich habe immer alles gerne gelesen was mit DIR zu tun hat – egal was – ich möchte wieder was lesen ! BITTE !

  17. Lustige Geschichten: Immer gern! Etwas für Pausen und Abende um die Laune zu erheitern :-)

    Informatives: Noch lieber! Vor allem gepaart mit lustigen Geschichten um zu erfahren wie das alles biologisch gesehen ist. Was gut/schlecht ist.

  18. Ich fand bisher eigentlich auch alle deine Geschichten toll :)
    Ganz konkret würde ich mich über Geschichten verbunden mit medizinischen Fakten, den normalen Mediziner-Alltag, und vllt wieder ein paar der herrlich bekloppten Fälle oder OP-Tage lesen :)

  19. Hi Frau Chaos,
    auch ich bin begeistert von ALL Ihren Geschichten… und freue mich, über jedes bisschen, das Sie teilen mögen ;)

  20. Egal, meeeeeehr Josephine! Das ist der beste Blog der Welt!

    Und ich muss hier mal was gestehen: Meine Tochter heißt auch Josephine, aber eigentlich mit Accent und französisch ausgesprochen, aber weil ich die Chaos Bücher als Hörbücher so toll finde, sag ich in so ausgesprochenen Chaos-Situationen immer so Josephine zu ihr, wie Anette Frier das J.o.s.e.f.i.n.e im Buch immer ausspricht. Dann merkt sie, es wird ernst. Klappt im Fall super! Danke dafür!

  21. Liebe Josephine,
    ich freue mich einfach, wenn du wieder Zeit für einen Blog-Eintrag hast. Nur nicht aufhören!!! Im Moment arbeite ich mich noch durch, deine beiden Bücher haben schon mal für ordentlich Lach-Muskelkater gesorgt :-)

  22. Och wie, auswählen? War doch alles interessant bisher.
    Wenn sich was neues ergibt, immer rein damit in den Blog. Ich lese alles ;)

  23. Du schreibst lustig, liebevoll und unterhaltsam. Vor allem wenn andere Menschen im Mittelpunkt stehen….ob die schimpfende Mama von Tschässie Tschäims oder die Doktores… mach bitte weiter…. tausend Dank

  24. Sehr geehrte Frau Dr. Chaos,

    leider muss ich mich einem Vorposter anschließen der meinte, wenn Sie nicht mehr wissen was Sie schreiben sollen, ist der Sinn des Schreibens verloren. Ich persönlich fände das furchtbar schade da ich alles was Sie bis jetzt geschrieben haben äußerst unterhaltsam fand. Vor allem im schnöden, manchmal selbst lustigen, traurigen, schwierigen…..etc….Alltag . Aber am meisten gefallen haben mir die Einträge, wo man merkte dass Sie einfach frei von der Leber weg mit heißen Fingern getippt haben, weil Sie nur so den Stress, die Aufregung oder was auch immer los werden konnten. Nur kann man „Stressabbau“ nicht erzwingen. Daher freue ich mich für Sie dass Sie diese Form des Stressabbau’s wohl nicht mehr brauchen. Auch wenn mein Alltag dadurch ein wenig Farbe verloren hat.
    Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute. Und werde trotzdem hin und wieder vorbei schauen, einfach weil’s so schön war!

    Mit freundlichen Grüßen,
    ein Fan.

  25. Hallo :)
    Ich hab ihr Bücher förmlich verschlungen…
    Ihr Schreibstile ist unglaublich, genau mein Humor und habe ich so noch in keinem anderen Buch erlebt. Da können sogar Leute wie Doktor Eckardt von Hirschhausen einpacken. ..solche Bücher habe ich bisher eher gelesen.
    Auch wenn sie viel Stress haben oder im Moment keine lust… hören sie bitte nicht auf zuschreiben und bleiben Sie ihrem Stile treu! Ich freue mich jetzt schon und kann es kaum erwarten, irgendwann ein neues Buch über die Chaos-Ärztin zu lesen !! :))
    Lg

  26. Ich wünsch mir:
    Das Passwort für die geschützten Einträge
    Mehr zum Lachen (wie die Story mit den beiden besoffenen Mädels, wo die eine dann gekotzt hat)

    • Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass Du o.g. Beitrag während eines Auslandsaufenthaltes in – sagen wir mal – LasVegas nach Einnahme mehrerer alkoholischer Getränke und unter komplett-Verlust all Deiner guten Manieren mitten in der Nacht getätigt hast. Anders kann ich es mir nämlich nicht erklären…

      Josephine Chaos

  27. Als Kollegin (allerdings nicht aus der gyn) liebe ich deine Beschreibungen vom alltäglichen und – nächtlichen Zusammenarbeiten in der Klinik-es gibt doch überall die gleichen Typen! Vielen Dank dafür und gerne mehr davon.

  28. Schön dass Du wieder da bist! Ganz konkreter Wunsch: Bei Molly gabs kürzlich ihre ganz private Meinung zur Freigabe der Pille danach. Wie sieht denn das die Gynäkologin?

  29. Ich mag deine Beschreibungen von lustigen, traurigen, berührenden, nachdenklich stimmenden oder sonstwie erinnernswerten Situationen aus dem Gyn-Alltag.

    Von Geburten, schwierigen und leichten, stressigen Situationen, dem Umgang von Ärzten, Hebammen und Pflegern, Ärzten untereinander, Klinikpersonal und Patienten, von Situationen, wo gerade noch einmal alles gut gegangen ist und wo nicht, oder Situationen aus der Zeit, wo du noch gelernt hast.

  30. Ich liebe den Blog auch, sehr lustig und gut beobachtet. Am meisten liebe ich Berichte über (skurille) Geburten, habe da irgendwie ein Faible für. Aber Zwang sollte dich nicht antreiben, es muss schon irgendwie aus dem Innersten kommen. Wahrscheinlich auch schwierig mit Kleinkind. Apropo Kind und Geburten – die im Buch beschriebene Variante deiner letzen Geburt war ja wahrscheinlich nicht so stark an der Realität angelehnt. Wie erlebt man eine eigene Geburt als Gynäkologin? Danke für deine Posts, echt mit das Beste, was es in der Blogwelt so zu lesen gibt!

  31. Josephine, wir wollen ALLES. Ganz egal. Hauptsache Du bist wieder da!

    Mein Mann (UK) ist sehr neugierig, nicht wahr ;-)

  32. Hallo Josephine,

    Danke, dass Du wieder mal etwas geschrieben hast. Nach vielen Wochen täglichem Blogaufrufs hatte ich jetzt mal einen Monat nicht nach neuen Blogeinträgen geschaut; wehmütig hatte ich nur noch wenig Hoffnung. Aber heute sehe ich mit Freude neue Artikel.

    Auch wenn hier nicht nur Texte zum Lachen stehen, sondern – wie der über Tschässie auch solche, die traurig und wütend machn; auch diese Texte von Dir mag ich sehr. Eben weil Du in der Lage bist, mit Deinen Texten die Emotion so gut in Worte zu fassen, dass man die Wut, die Trauer oder in anderen Texten auch die Dramatik, die Komik, die Heiterkeit in einer Situation sher gut nachempfinden kann, lese ich gern Deinen Blog.

    Es sind diese Texte, die Leser wie mich auch bei wochenlangen Pausen täglich vorbeisurfen lassen; auf der Suche nach neuem Lesestoff.

    Viele Grüße

    PMK74

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s