Männer mit nachgemachten Wehen…- ein Experiment

Leute, eigentlich wollte ich heute die Geschichte „Josephine gegen Chaos“ fertig erzählen, doch jetzt MUSS ich Euch erst dieses YouTube-Video zeigen (vielen Dank an M., die es im Kommentar auf mein letztes Post verlinkt hatte!).

Für alle nicht-holländischen Muttersprachler (mich zum Beispiel… ;)) – das Video kommt mit englischen Untertiteln. Für alle, die weder der englischen NOCH der holländischen Sprache mächtig sind, hier ein kurzer Abriss des Geschehens: zwei Kollegen des niederländischen Fernsehens haben sich wohl bereit erklärt, sich mithilfe eines muskelstimulierenden Gerätes wehenartige Schmerzen zufügen zu lassen, und zwar in zunehmender Intensität für die Dauer von 2 Stunden (was – Hand aufs Herz – schon fast einer Sturzgeburt entspricht. Die meisten Frauen haben deutlich länger zu tun, bis ihre Kinder geboren sind!).

Betreut werden die beiden durchaus sympathischen Jungs von zwei durchaus motivierten Hebammen, die das komplette Geburts-Unterstützungsprogramm abspulen (Lagerung, Fokussierung, Lachgas, Massage, Stellungswechsel), bis es nach 2 h endlich für einen der Jungs zur „Geburt“ kommt.

Ich stelle das Video jetzt mal völlig wertfrei hier ein und bin auf Eure Reaktionen gespannt!

P.S.: Männer, die versucht sind, dieses Experiment an sich selbst durchführen zu lassen, sollten ggf. davon Abstand nehmen, sich diesen Film anzusehen… :)

Advertisements

40 Kommentare zu “Männer mit nachgemachten Wehen…- ein Experiment

  1. Ich schaue mir das lieber nicht an – mir hat das Wehen meiner Frau zweimal gereicht – und da wir Männer sowieso Memmen sind bei allem, was körperliche Unanehmlichkeiten verursacht (Erkältungen, Schwangerschaften) – neee, muss nicht ;-)))

  2. Das wurde auch im Fernsehen bei Exclusiv (oder so) gezeigt, nach den Niederländern kamen auch noch deutsche Probanden dran. Die haben sich allerdings etwas weniger angestellt. ;-)

    Die haben auch mehr auf die Hebamme gehört und schön veratmet und so.

  3. 1. Die Jungs sind cool. Würd ich aufn Bier einladen.
    2. Ich bleibe bei meiner Meinung: Wenn Männer die Kinder bekämen, wäre die Menschheit scvhon längst ausgestorben.

  4. naja, nach meinen wenigen Erfahrungen bis jetzt, ist der Schmerz während den Wehen doch viel breiter! Der Rücken tut weh…… und auch Frauen, die mehr als einmal geboren haben, sagen es ist jedesmal anders, also inwieweit dass dann sinnvoll oder realistisch ist weis ich nicht!

  5. ich finde es positiv, dass sie es mal ausprobiert haben. das es nicht so ganz realitisch ist…okay..ich hatte bei jeder meiner 5 geburten auch länger als 2 stunden wehen…und konnte leider nicht aufhören, als ich keinen bock mehr hatte. wenn ich hätte gehen können, ich hätts gemacht *ichschwöre* :-)

    ABER ich hab es mir angeschaut und es hat mich durchaus amüsiert!!

    ich kenne das video schon seit letzter woche – und habe es bisher immer noch nicht geschafft, es mal meinem eigenen männe vorzuführen. werd ich heute abend mal nachholen… ;-))

    gruß und schönen tag,
    heike

    • Ohja, ich wäre auch jedes Mal gegangen wenn ich es gekonnt hätte!
      Einmal hab ich gesagt: „Das wars, ich gehe jetzt!“ Und dann hat mein Mann zur Hebamme gemeint: „Okay, kein Problem, wir sind dann mal weg, tschöö!“
      Ey, ich wollte Mitleid, so á la „Du arme, arme Ehefrau“, und doch nicht sowas ;-) Danach war ich echt sauer! *gg* Hat er von mir aber auch sofort entgegengeranzt bekommen. ;) Ich bin nämlich NICHT nett während der Entbindung . Und mir wurde schon so ein gewisser Feldwebelton unterstellt ;-) Aber HEY, ICH bin es die am besten weiß wo es weh tut und wo massiert werden muss, oder?
      Ich befürchte, da könnte ich mich noch stunden lang zu auslassen ;-)

      Grüße
      Katha

  6. Habs auch schon vorher im Fernsehen gesehen und finds ja einerseits ganz nett, dass sie das mal versuchen wollen. Andererseits wars ja nun doch nicht ganz real wie das einer der deutschen Probanden auch so schön (sinngemäß) sagte: „Wir wussten ja, dass es nach 2 Stunden rum ist, da konnte man auch mal die Zähne zusammenbeißen, weil man wusste nur noch ein paar Minuten. Frauen wissen das ja eher nicht wie langs noch geht“.
    Ich hab mich ja zugegebenermaßen bei meiner Entbindung nach 5 Stunden dann auch gedrückt u hab mir ne PDA geben lassen. Hätt ich da schon gewusst, dass es weit weniger lang als ich erwartet hatte dauert……

  7. Wir haben das Video auch schon letzte Woche gesehen und uns doch ein wenig ins Fäustchen gelacht. Wir müssen jedoch dazu sagen, dass wir selber auch noch nicht die Erfahrungen einer Geburt sammeln konnten und daher gebührt den beiden Herren unser Respekt dafür, dass sie sich diesem Experiment ausgesetzt haben. Wobei sich alle Frauen wahrscheinlich über 2 Stunden Wehen sehr freuen würden ;-)

    LG, Tina & Lina

  8. vielleicht stell ich mich zu doof an – aber bei mir kommen keine untertitel.
    aber der sinn ist zu verstehen … – und die jungs werden sicher am tag darauf die ÜBERMUTTER aller bauchmuskelkater gehabt haben *grins*
    (bei meiner freundin und personal trainerin ging es gestern abend gegen acht los. ich hoffe, dass sie es auch nach 2 stunden hinter sich hatte und ihre kleine tochter gesund&munter in den arm nehmen konnte.)

    viele grüße – und DANKE für dieses großartige blog sagt

    ms. hü

  9. ah – wer lesen kann, ist klar im vorteil. und wer sich die knöpfchen unter den videos ansieht, ebenfalls. ich hab den „untertitel“-knopf gefunden.

    schmunzelnd back 2 work.

  10. Dasa Video sollte man an großen Plaätzen öffentlcih auf Großleinwänden als Dauerbeschallung laufen lassen und die Kondomhersteller fahren Sonderschichten :mrgreen:

  11. Hmnaja… da ich selbst noch keine Wehen erlebt habe, ist es schwierig, was dazu zu sagen. Ich tu’s trotzdem ;-)
    Ich halte es für reichlich unrealistisch, weil weitere Stressfaktoren einfach fehlen: die Kerle sind schlank und können sich unproblemtisch herumwälzen – im Gegensatz zu einer Hochschwangeren. Die beiden wissen, dass das gleich vorbei ist – wissen die Frauen nicht. Sie müssen nicht noch zusätzliche Untersuchungen über sich ergehen lassen in der Zeit. Sie wissen, dass nicht „gleich irgendwann“ ein Kind durch ihren Geburtskanal „rutschen“ wird, was zusätzlich schmerzhaft ist und Verletzungen hervorruft, von denen frau evtl. noch sehr lange was hat.
    Sie sind nicht verantwortlich für „schön atmen“, damit das Baby auch genug Sauerstoff bekommt. Sie haben nicht seit Wochen schlecht geschlafen, weil das Baby auf der Blase liegt, die Luft knapp wird oder Sodbrennen hinzukommt.
    Die Schmerzen scheinen viel zu konzentriert zu sein – auch wenn der Blonde sich zum Ende des Videos den Rücken hält.
    Das ständige Lachen von ihm ging mir die gesamte Zeit über auf die Nerven – klar, jeder verarbeitet Schmerzen ja anders, aber so?! Würde eine Frau in den Wehen lachen?! Kaum. Hab ich noch nie von gehört oder gelesen.

    Ich weiß auch nicht, ob es sinnvoll ist, zu versuchen, Männern zu vermitteln, wie sich Wehen anfühlen. Wozu sollten sie das erfahren müssen? Wirklich verstehen kann das wohl nur die Frau, die ein Kind auf natürlichem Weg auf die Welt bringt. Individuell, in diesem konkreten Einzelfall. Ein Mann, der seiner Frau irgendwelche Sprüche dazu bringt oder im Nachhinein an ihr herummoppert – das wirds (leider) immer wieder geben. Da hilft es auch nix, den Kerl mit vergleichbaren Schmerzreizen zu quälen. Man sollte auch ohne Selbsterfahrung Respekt vor den Frauen haben – und das nicht nur in puncto Geburt.

    Erinnert mich zu sehr an Kenny vs. Spenny.
    Und selbst die fand ich leider noch nie unterhaltsam.

    Liebe Grüße,
    Conny

    • Also, einen gewissen Unterhaltungswert kann man dem ganzejn wirklich nicht absprechen. Aber ob’s nah rankommt – ich (als Kerl) vermute mal: nein. Denn was man nicht simulieren kann, ist das Erfolgsorgan – KErle haben nunmal schlicht und ergreifend keinen Uterus. Und müssen auch nicht ein Kind durch einen Geburtskanal pressen. Und ich kann nur vermuten (als Anästhesist bin ich ja nur derjenige, der für das „ichunterschreiballesaberbittebitteichwillnePDAUNDZWARJETZTSOFORT!“ zuständig ist, aber man bekommt dann ja doch einen Eindruck), dass die Schmerzqualiät eine ganz andere sein dürfte…

      (Darf ich als Kerl bei rezidivierenden Nierensteinen wenigstens ein bisschen mitjammern? ;)

      • Uh, Niesensteine müssen die Hölle sein, hab ich gehört. Das ist eindeutig ein guter Grund zum Klagen.

        Aber als Herrscher über die PDA musst du viele, viele Freunde haben ;-) Ich stell mir das *ichunterschreibealles* grad so bildlich vor- da bist du wirklich der Retter :-)

        Wobei mich das kalte Grausen packte, als ich dann jetzt auch mal erfahren hab, dass der Wirkung der Betäubung Grenzen gesetzt sind. Eine Freundin hatte sich mehr erwartet (na, das macht ja Mut…).

        Liebe Grüße,
        Conny

      • *g* Als Frau und Nierensteinbsitzerin kann ich vergleichen- ja, du darfst mitjammern- und nicht nur ein bisschen ;)

      • ja, ich hätte auch *ALLES* unterschrieben in dem Moment… wollte nur noch dass die Schmerzen aufhören… aber mein Betäubär war auch ein ganz Lieber… und ich war dann ganz schnell weg… wurde leider dann doch ne sectio… LG Andrea

    • Du hast sicher in einigen Punkten recht.

      Aber doch, es gibt sie die Frauen die lachend und glücklich gebären, was wiederum nicht heißt, dass sie keine Schmerzen haben.

      Ich erinnere mich ganz lebhaft an eine Gebärende die ich – von der Pforte angekündigt – lachend und pustend, überglücklich über das ganze Gesicht strahlend aber heftigst wehend im Vierfüßler vor meiner Kreißsaaltür vorfand. Ich konnte sie gerade noch ins nächstgelegene Zimmerchen buxieren, alles Bettzeug in eine Ecke scmeißen, sie ihrer Hosen entledigen und durfte schwups, ihr Kindlein auffangen. Ich sehe sie noch heute vor mir und habe die Geschichte schon oft erzählt. So kann Geburt nämlich auch sein.

      Oder eine Erstgebärenden die justamente ihr Kind in der Badewanne geboren hatte, es lag warm und glitschig, die ersten Atemzüge tätigend auf ihrer Brust und sie schaut strahlend zu ihrem Mann empor und sagt „und jetzt noch eines!“.

      Und dann noch das hier (falls ich es verlinken darf)

      ———————————————————————————-
      sorry – da ich den link leider nicht öffnen konnte, hab ich entfernt! – Josephine
      ———————————————————————————-

      Viele Grüße.

    • Als Frau haben die Schmerzen einen Sinn und man weiss wofür man sie hat, hat es mir auf jeden Fall einfacher gemacht die Schmerzen zu akzeptieren, dadurch waren sie sicher erträglicher.
      Und für mich, lieber ein Kind bekommen als Migräne, Migräne ist um ein vielfaches schlimmer!

  12. Hallo Josephine …

    Zunächst einmal meine herzlichen Dank für das Einstellen des Videos. Ich habe es einmal im Original und einmal in der gekürzten, deutschen Version meiner *Ironiemode on* Lieblingsinternetredaktion GMX/Web.de *Ironiemode off* angesehen.

    Vielleicht mag das jetzt komisch klingen, aber ich habe desöfteren Gedanken, die sich um solche Themen drehen „Wie fühlt sich das-und-das als Frau an“ und da fällt natürlich die Geburt auch dazu.

    Insofern würde es mich auch interessieren, sowas eventuell auch mal zu erleben. Gibt es die Möglichkeit hier in Deutschland auch irgendwo?

    Ich denke einfach, dass das eine sehr bereichernde Erfahrung sein könnte.

    Liebe Grüße, Sebastian

  13. Die beiden sehen mir anschließend viel zu ungestresst aus. Das kenn ich anders.
    Vielleicht hat’s den Beiden einen kleinen Einblick gegeben .. ich denk aber schon, dass sich „echte“ Wehen nochmal ganz anders anfühlen.
    (Dummerweise hab ich auch noch keine Kinder .. und habe spontan beschlossen, ich ignorier den Kinderwunsch jetzt erstmal noch ein wenig *g* )

  14. Dafür hat man als Mann bei einem Blasenkatheter mehr „Spaß“ als die Frauen – aber ein interessantes Experiment. Auch wenn ich schon vorher nie auf die Idee gekommen wäre, mich über Schmerzen / Wehen von irgendwem lustig zu machen.

  15. Höhö! Als Mutter von 4 Kinder bin ich etwas gehässig….;-) Es gab auch bei meinen Geburten den Satz: „Ich will nicht mehr!“ Und mein Mann antwortete: „Na, dann komm Schatz, lass uns gehen!“
    Er saß ja auch (bei den letzen beiden Geburten) mit Schokoriegel, Zeitungen voll entspannt die ersten Stunden daneben und überlegte ob Spätabends nach der Geburt noch die goldene Möwe auf hat oder wo er sonst sein Abendbrot herbekommt……

  16. Ich find die Jungs genial! Schade nur, dass deren Geburten so kurz waren, zwei Stunden ist ja ein Spaziergang.
    Eigentlich könnte man das auch mit Mädels machen, oder? Also die, die mit 15 meinen, ein Kind zu wollen. Denen täte das sicherlich ganz gut *fg*

  17. Ich liebe dieses Video und bin dafür das ein 2er Team Hebammen mit so einem Ding ihre Runde durch alle Schulen dieser Nation machen!
    So Klasse 8 dürfte wohl am besten sein.
    1 Doppelstunde darf dann ein Junge und ein Mädchen aus der Klasse an so ein Teil, das dürfte die beste Teenagerschwangerschaftenprävention sein die es gibt.
    (Okay, die beste ist die Teens live bei einer Geburt zusehen zu lassen, aber das Elektroteil kommt nahe dran ;) )

  18. Mein Mann war nach der Geburt unserer ersten Tochter traumatisiert genug und bedankt sich noch heute bei seiner zweiten Tochter, dass sie sich für eine überstürzte Geburt entschied – ohne ihn! Leider auch ohne Hebamme!

    Schmerztechnisch kann ich sagen, dass die überstürzte Geburt um Welten schlimmer war als der 41 Stunden Wehenmarathon mit Abständen unter 3 Minuten bei der ersten Geburt. Um WELTEN! Wäre die Zweitgeborene, die Erstgeborene, dann wäre sie Einzelkind ;-)

  19. Wozu verwendet man solche „Muskelstimulationsgeräte“ noch außer für (pseudo-)Folterungen in oben festgehaltener Stärke?

  20. Das Video fetzt echt. Schön, dass Männer mal spüren können wie Frauen leiden müssen :) Übrigens kann man sich unter Einstellungen den englischen Untertitel in Deutsch übersetzen lassen. Ist zwar keine schöne Grammatik aber man verstehts :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s