Chaos gegen Notfall: Und nun, das Ende naht…!

Gott im Himmel – ist das hier eigentlich die Muppet-Show?

Ich: „Juliane – die Frau ist gynäkologisch einwandfrei. Gecheckt, geschallt und für gut befunden. Nimm sie auf, lass sie gehen, turf sie weiter – ich hab zu tun!“

Und noch bevor weitere Einwürfe von der wahrscheinlich nervigsten internistischen Assistenzärztin südöstlich des Äquators kommen können, habe ich auch schon – RUMMS – aufgelegt. Ällebätsch – ich kann mich schließlich nicht um alles kümmern!

Romeo: „UUND – was isch jetzt?“

Ich: „Tja, Romeo – was soll sein? Ihr seid schwanger, DAS ist!“

Julia (jämmerlich): „Aber das geht doch gar nicht!“

Ich: „Offensichtlich geht das sehr gut! Wann war denn die letzte Periode?“

Klein Julia blickt bedröppelt zu ihrem Romeo hinüber, der wiederum stirnrunzelnd mit den Schultern zuckt. Na, das ist ja ganz super. Ungeplante Frühschwangerschaft ohne richtigen Termin ist das Sahnehäubchen auf einer jeden Freitag-Abend-Ambulanz-Untersuchung.

Ich (wenig hoffnungsfroh): „Und – hattet ihr die übrigen Male denn wenigstens verhüteten Geschlechtsverkehr?“

Romeo: „Ver-WATT?“

Nee, is´ klar – zu kompliziert, Josephine…

Ich: „Habt ihr beim Poppen Kondome benutzt. Diaphragma? Die Pille vielleicht…?!“

Verächtlich winkt Romeo ab und schnaubt dabei wie ein Walross auf Landgang „Pfffft – Kondome isch nur für Waschlappen, gell!“

Zu schade, dass meine Krankenkasse mir das Beissen in Tischkanten unlängst untersagt hat – das wäre jetzt mal wieder ein wirklich geeigneter Anlass dafür gewesen!

Ich: „Okay – dann machen ich mal einen Ultraschall und wir schauen, ob es schon etwas zu sehen gibt, okay?“

Klein-Julia greint jetzt ein bisschen, während Romeo offensichtlich angestrengt überlegt, welches Verhalten in der aktuellen Situation wohl das vermeintlich coolste sein könnte. Als ich das schnupfende Julchen aufmunternd auf den gynäkologischen Stuhl komplimentiert habe, entscheidet sich mein postpubertärer Jungvater spontan für ungeordneten Angriff: „Weischt du, Doc – das müssen wir nicht behalten. Das isch noch so früh, da kannscht du uns doch ebent die Pille geben und gudd isch!“

*SehrTiefSeufz*

Ich:Weischt du, Romeo. SO einfach ist es dann doch nicht. Aber jetzt schauen wir erst mal!“

Romeo kratzt sich irritiert den Schritt. Das jemand so gar nicht auf sein Genöhle eingeht, scheint ihn leidlich aus dem Konzept zu bringen.

Kaum habe ich den Vaginalschall vorschriftsmässig positioniert, blinkt es auf dem Bildschirm auch schon in großen, grellfarbenen Lettern:

!!!!!!!!SCHWANGER!!!!!!!

Nee, natürlich macht es das nicht. Aber diese Schwangerschaft ist schon derart weit fortgeschritten, dass es ein Blinder mit dem Krückstock sieht. Ein Romeo auch.

„Da bewegt sich watt!“ Mit hängendem Unterkiefer glotzt Mr. Überzwerg geschockt auf den strampelnden Embryo. Bei Julia hingegen hat irgendjemand die Schleusen geöffnet.

„Daaaaas….heul…..will…..schluchz….ich…..heul….nicht….!“

Romeo tätschelt abwesend ihren Ellenbogen, ohne jedoch den Blick vom Monitor reissen zu können: „Datt isch SO abgefahren…“ haucht er ehrfurchtsvoll. Julia greint derweil eine Oktave höher „DAAAAS WILL ICH NICHT!!!!!…..“ *JammerRotzHeul*

Das Klingeln des Diensttelefons fügt sich melodisch ins Gesamtgetöse ein – ein Blick aufs Display macht klar – schlimmer geht immer…

Ich (gewollt heiter): „Das Chaos am Apparat!“

„WAS SOLL DAS?!“

Ich: „Ich bin nicht sicher, was sie meinen, Dr. Napoli?!“

Napoli: „Herold hat mich angerufen. MITTEN IN DER NACHT!“

Dr. Hildegard Herold, auch genannt die Wilde Hilde, ist O-WEs oberärztlicher Hintergrund und – gleich nach ihrer Assistenzärztin – die größte Nervensäge vor dem Herrn. Warum zum Teufel darf die denn heute Abend auch mitspielen?

Napoli (zeternd und wütend): „Sie sagt, SIE verweigern die Aufnahme einer gynäkologischen Patientin!“ Die Stimme des kleinen Italieners beginnt schon wieder, sich zu überschlagen, was generell kein gutes Zeichen ist…

Ich: „Aber die Patientin…“

Romeo (euphorisch auf den Ultraschall-Bildschirm tatschend): „Isch das ein Junge? Sach mal, Doc – das ISCH doch ein Junge, gell? Doc? GELL?“

Das Handy mit dem sich überschlagenden Oberarzt unterm Kinn und den Vaginalschall mit Rechts IN Klein-Julia klemmend versuche ich gleichzeitig mit der linken Hand den überschwenglich Jungvater vom Monitor weg zu bekommen.

Ksssch – Romeo“ zische ich böse „das ist KEIN Touchscreen, hörst du?! LASS DAS!“

Napoli (auf dem drei gestrichenen C johlend): „Ich soll WAS? Das verbitte ich mir, das SIE sich MIR verbitten!!“

Ich: „MICH!“

Romeo: „Was?“

Ich: „NICHT DU!“

Julia: *HEUL*

Napoli: *BRÜLL*

ICH KANN SO NICHT ARBEITEN!!! Aber wen interessiert das schon….?!

Advertisements

26 Kommentare zu “Chaos gegen Notfall: Und nun, das Ende naht…!

  1. Kondome nur für Waschlappen… Nein, er ist offenbar keiner, immerhin hat er ein Kind gezeugt.

    Ich weine ein wenig und wackle mit dem Kopf.

  2. Bei Vaginalschall muss ich inzwischen immer an Rosi-Resi denken *jaul* Böses Kopfkino, ganz böses Kopfkino!!

  3. Auerhauerha…
    Irgendwie erkenne ich das wieder – bei mir im Büro geht es grad ähnlich zu. Nur, dass es meistens um Ersatzteile geht, um Kunden, die überraschende Erkenntnisse über ihre Anlage erlangen und Lieferanten, die nicht glauben, wie undicht ihr Bauteil werden kann…
    Und immer wieder das Kopfkino dabei :-) ganz großes Kino, wie ich finde

    • Dann schreib einen Blog. Wenn der auch so lustig ist, wie dieser hier, landet er glatt in meinem Feed! :)

  4. Yesss! Der Romeo ist ja wirklich ein Heinz, bin mal gespannt, wie Du dieses „JungeFamilieMöchteKindNicht“-Problem löst. Arme Kids ohne Kopf aber viel Geschlecht.

    Du darfst ja keine Werbung machen: Ich freue mich so auf *Dein Buch* (das man schon bei Amazon vorbestellen kann, Leute!!)

  5. @Käthe: Oder war es Resi-Rosi? Man weiß es einfach nicht. Aber da war es ja auch eher ein Buccal- statt ein Vaginalschall.. ;-)

    @Chaos-Josephin: Das Ende naht – ist aber noch fern, deucht mir. Ich freu mich ja schon hämisch auf den weiteren Verlauf mit mindestens 3 Aufklärungsgesprächen (Romeo: Was bewirkt der weiße Ausfluss?; Julia: Was bedeutet „Schwangerschaft“, und wie kommt das zustande?; Dr. Napoli: Warum ist bei Frauen nicht prinzipiell jedes medizinische Problem eine „gynäkologische Erkrankung“?); so Leid mir mit Frau Dr. Chaos auch tut. Aber was macht gerade Schwester Notfall, wieso ist der Punktestand ganz unter den Untersuchungsstuhl gefallen, und wer muss letztendlich wem die Pizza ausgeben? Es sind noch viele Punkte offen…

  6. also das Josephine Chaos Buch ist natürlich bestellt :-D
    Und schreib schnell weiter, ich will wissen, wie das ausgeht *hippel*

  7. Nie wieder werde ich eine Pizza Napoli essen können, ohne das ich vor meinem geistigen Auge ein als Italiener verkleidetes HB-Männchen sehe.

  8. Danke, Dr. Chaos …

    Ich hab mir gerade in die Bux gemacht vor Lachen!

    Ich LIEBE deine Geschichten! :D

  9. Ich könnt immer weinen, wenn ich sehe, dass „Jugendliche“ von heute zwar poppen aber nicht verhüten können *sniff*
    Interessant, dass eine einzige „gesunde“ Patientin wirklich ein ganzen Krankenhaus auf Trab halten kann *g*

  10. Wenn Kondome nur für Waschlappen sind, sind die dann jedes Wochenende irgendwo für die Pille danach aufgelaufen? Oder war das bisher „ich pass schon auf“-Verhütung mit immerhin 30-100%iger Trefferquote?
    Wenn da schon was menschenähnliches rumzappelt, wirds knapp mit Julias Abtreibung. Wie alt sind die beiden?

    • Je nachdem, wie weit die Schwangerschaft schon ist, hatten sie eine „völlig natürliche Verhütungsmethode“ gefunden, ohne sie gesucht zu haben ;-)

  11. hach, ja – schön!
    meine katze ist gerade eben kopfschüttelnd vorm schreibtisch gesprungen, nachdem sie mich eine weile beim lesen beobachtet hat…

    • Sicher muss man. „Du“ bist des nächtens schliesslich der einzige Gynäkologe weit und breit, da kann von Reanimation über Sturzgeburt zu Notsectio alles reinkommen. Wer ungestört untersucht sein möchte, muss tagsüber kommen, wer notfallmässig kommt ist meist froh, dass irgendjemand irgendetwas tut – egal ob mit oder ohne Telefon!

  12. liebe josephine!
    muhaha…also ich bin nun fast (zur hälfte) durch (=> durch den blog)und ich muß sagen…frau doktaaaaa…ich hab beschwerden…auge trieft, kopf schmerzt, bauch tut weh…bitte mal eben ne diagnose (oder soll ich lieber bis um 2.00 uhr in der früh mit dieser anfrage warten???) *ggg*
    obwohl ich mit meiner selbst-diagnose wohl nicht ganz falsch liege: akute blogeritis totalis

    danke für viele, viele erheiternde, nachdenkliche, zum-brüllen-kopmische-einträge…auch wenn meine kids mich auch gerne mal wieder voll-geistig-anwesend hätten. nicht immer bloß giggelnd vorm pc.

    in diesem sinne – danke! und ich muß weitermachen…die sucht ruft ;)

    gruß, heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s