Get Running!

*FlapFlapFlap*

8.30 Uhr – es schüttet wie aus Kübeln!

„Beginn your first 20-minute-run NOW!“

Alice, meine stets gut gelaunte aber unerbittliche Jogging-App-Allein-Unterhalterin, schickt mich nach einer mittelprächtigen Dienstnacht auf die Piste. „Super Idee, Josephine“ denke ich mir, als ich – die Mütze tief über beide Ohren gezogen – wild entschlossen lostrabe, während mir die ersten Tropfen bereits in Rinnsalen die Wangen hinunter laufen.

*FlapFlapFlap*

Was für eine total bescheuerte Idee – wieso muß ich joggen, nur weil es eine APP dafür gibt? Hm??? Und wenn mein iPhone morgen einen kopfhörerunterstützten Schnellkurs für die InstallateurMeisterschule ausspuckt, würde ich dann auch?!… – Jjjjjaaaaaa, vermutlich auch das. Ich sollte mir professionelle Hilfe suchen….

*FlapFlapFlap*

„Keep going – You´re nearly half way through this first twenty-minute run!“ – Ach, halt die Klappe Alice!!!

Die Joggingstrecke ist an diesem unwirtlichen Morgen erstaunlich gut besucht – dutzende Männer und Frauen aller Altersklassen joggen, walken und eiern an mir vorbei, beinahe ausschließlich mit den obligatorischen Stöpseln im Ohr ausgestattet und mehr oder minder motiviert drein schauend. Okay, wenn DIE das können…

*FlapFlapFlap*

Nach den ersten 20 Minuten wird es einfacher. Nee, es wird anders. Die Luft ist jetzt besser, irgendwie fange ich immer zu schnell an und keuche die ersten Kilometer wie Puk die Lokomotive den Waldweg entlang, während es in hinter meiner Stirn hämmert (atmen – Atmen – ATMEN….) und mein Brustkorb bei jeder Bewegung schmerzhaft feuchte Morgenluft zieht. Sobald ich mich dann auf 2-ein-3-aus geeinigt habe, wird es Sauerstofftechnisch besser, aber dafür machen jetzt die Knie schlapp. Bin halt auch kein junger Hüpfer mehr. Und erst ab dem Hochsitz (Kilometer 5 oder so) tritt der Zustand ein, der mich alle zwei bis drei Tage über Stock und Stein treibt: tiefe, innere Befriedigung! Die Beine laufen jetzt von ganz alleine zum seichten *FlapFlap* meiner Turnschuhe, während mein iPod die Liste hoch- und runter tüdelt, nur unterbrochen von Alice´ ewig euphorischen Anfeuerungsrufen „You´re doing great!!!“ – Oh Yes, we can…!!

Und während mein physisches Ich im Autopilot durch die Welt flapt, ziehen meine Gedanken Kreise um alles, was gerade so anliegt: die letzte KatastrophenEntbindung mit FrauVonSinnen (gerade noch mal gut gegangen…), den Zwist mit Blondie, meiner ewig arbeitsverweigernden Lieblingskollegin *hust* und dem HarnwegsInfekt, der den Weg in meine Ambulanz leider erst morgens um halb drei gefunden hat – davor mußte erst noch ordentlich in der In-Disse abgehottet werden…. *HEADSHOT*

*FlapFlapFlap*

Eine dreiviertel Stunde später ist mein Hirn glücklich, weil leer gedacht und so schleppe ich mich – quitschnass aber hochzufrieden – zurück zu meinem Auto. Und noch während ich unter der Dusche stehe läuft die EndorphinAusschüttung bereits auf Hochtouren: Großartig! Ich bin die Herrin der Welt, heute kann aber auch gar nichs mehr schief gehen, ICH hab Alice und den Schweinehund besiegt, yeah!

Das ErdnussButterNutella-Toastbrot, welches ich später zu meinem Grande Cappuccino in mich hinein mampfe, macht mir nun auch kein schlechtes Gewissen mehr… :)

Advertisements

33 Kommentare zu “Get Running!

  1. Das hat mir ein Lächeln auf die Lippen gezaubert,
    jetzt weiß ich ,warum ich mir bald ein IPhone kaufen muß!!!

    Tapfer,tapfer mit so einem Schweinehund und Alice
    nach einer Dienstnacht joggen zu gehen*lach*

    LG

    Bettina

  2. The loneliness of al long distance runner…
    Ich kann das echt nachempfinden.
    Aber Stöpsel im Ohr geht gar nicht! Ich bin viel zu schreckhaft! Wenn mich dann jemand unerwartet -weil unerhört- von hinten kommend überholt mach ich mir vor Schreck in die Butze.

    • Haha, die Angst kenne ich nur zu gut! Aber ohne Stöpsel KANN ich einfach nicht laufen, wundersamerweise steigt mein Durchhaltevermögen mit Musik unheimlich an. Das, gepart mit meinem Verfolgungswahn, ergibt äußerst exotische Verrenkungen während dem Joggen, um festzustellen, ob auch wirklich kein Axtmörder hinter mir her ist.

  3. Ein sehr ähnlicher Effekt lässt sich auch nach zwei Stunden MTB beobachten – erst flucht man über die grade von Holzmaschinen und Pferdehufen völlig demolierten Waldwege, die momentan eher nach Bombenkratern aussehen – wenn man dann aus dem Wald rausfährt, die Sonne über die Heidescheint und man komplett allein seine Kreise zieht – schön :)

    Und schön dass der Blog wieder zum Leben erwacht ist :)

    Viele Grüße,

    der Ponder :)

  4. Respekt. Ich würde die ersten 20 Minuten schon gar nicht schaffen und ein Eiphone mit schweinehundvertreibender Alice habe ich auch nicht. Sind das genug Ausreden?
    Ich glaube, ich werde mich diese Woche mal mit der 8 in meinem Fahrrad beschäftigen, damit das erst mal wieder flott ist ….
    Apropos: Die flotte Lotte meiner Freundin, von der ich erzählte (4300 g Brummer) ist inzwischen fast 5 Monate alt! So lange warst Du weg! Ich leihe mir die Lotte immer mal aus, so komme ich doch noch mal zu nem Baby. Da könnte ich eigentlich beim Kinderwagenschieben auch mal antraben … mit Lotti-Äpp … ich fang mal mit 60 Sekunden an…

  5. Das klingt wie der Cardio-Trainer mit Trainer-Ansage? Wenn ja: Weiter so, gutes Programm mit ***eiß vielen Zusatzfunktionen, die keine Sau braucht.

    Anonsten: Wie heißt das Programm (App) und gibt es das auch für gute Geräte (Android) ?

  6. geil! (sorry, eigentlich verwende ich eher „altersgemässe“ Ausdrücke :-D )
    Eine Story in bewährter Josephin’scher Art. Herzlichen Dank!
    Du hast aber bei Deiner Aufzählung (derjenigen, die ebenfalls „Breitensport“ betreiben) eine Gruppe vergessen, die mich immer besonders nerven: die Vierbeiner (ich meine nicht die aus dem Tierreich ;-) ).
    Aber (wie Annemarie Wendl in der werbung sagte: „wann’s schee macht“)
    Liebe Grüße
    Hajo

  7. Juhuuu! Mein Tag ist gerettet!!!
    Ich liiiiiiiiebe Deine Stories und wenn ein IPhone, App oder IPod, von mir aus auch IPad oder MacBook drinnen vorkommt, noch mehr! ;O)
    Da fühlt man sich wie zu hause in der Ei-Ecke…….
    Mein App Trainer schimpft mit mir, wenn ich mal zugenommen habe…..*schnüff*
    Mehr, mehr, mehr………
    LG,
    Mokind :O)

  8. @AlexChristus: Joah die gibt es auch für Android und auch da ist die richtig gut. Mit der jogg ich auch :D

    @Ponder: Von Pferdehufen demolierte Waldwege? Tseee mein Pferd macht nix kaputt ;) Das sind nur und ausschließlich ganz allein die Autos ;) Ich bin mir gaaanz sicher.

    @one-and-only-heldin: Weiter so. Iwann mal ein Lauf, Halb-, Marathon geplant?

    • Die Pferdespuren sind jedenfalls nach den Harvester-Kratern entstanden ;) – alles sehr matschig grade, der frisch aufgetaute Boden ist vor allem im Wald extrem anfällig für die ganzen Treckerspuren der Waldarbeiter.

      Mit einem Pferd wäre ich wahrscheinlich auch leichter durchgekommen als mit dem Rad – Spass hatte ich trotzdem, auch wenn ich das Rad danach mit dem Gartenschlauch behandeln musste :)

      Viele Grüße,

      Der Ponder

  9. Schön!
    Ich bin noch so beseelt von Deiner Rückkehr, dass ich wahrscheinlich auch ein Posting über den Kauf von Bodenwischtüchern schön finden würde ;o)

  10. *hehe* fast genauso gehts mir gerade auch..ich trainiere mit meinem MTB..und bei der ersten Steigung fluche ich innerlich wie ein Rohrspatz und verwünsche alle, die mir gerade so in den Sinn kommen :) Nach 4 -5 km grinse ich in mich hinein und finds einfach nur klasse :) Mach weiter so Josephine :)

  11. ich würde `n ANFALL kriegen, wenn mir so`ne App-Tussi – und dann auch noch in amerikanisch? – in die Ohren blöken würde, ich seie „great“ und wahrscheinlich ist meine Leistung auch „awsome“ und „we´re doing it“…oder so ähnlich. „WE“ finden Amerikaner doch auch immer toll, oder? Ich würde ein jämmerliches Bild abgeben, wie ich mir da so einen abkämpfen würde und mir alsbald kreischend die Stöpsel aus`m Ohr reißen und hysterisch darauf rumtrampeln würde, bis Alice nur noch Staub und nicht viel mehr als eine schreckliche Erinnerung wäre… Aber wenn es Ihnen hilft und Sie hier wieder öfter schreiben, dann freut mich das! Ich versuche mich gerade mit dem Inliner fahren und bin schon voll auf`s Steißbein gekracht. Das könnte ich nicht von Ihnen behandeln lassen, oder…. Zu weit hinten? Vastehe! ;-) Na denn, frohes Schaffen!

  12. Erdnussbutter-Nutella-Toast – oder was ähnlich hochkalorisches – ist nach solchen Strapazen ja auch unabdingbar ^^

    Aber ich frage mich trotzdem gerade, wie es meinereiner – aus der nicht mehr ganz taufrischen Generation – es überhaupt geschafft hat groß zu werden und durch mehr als ein halbes Leben zu gehen ohne all die Phones, Pads und Apps ;-)

  13. Ich hatte die „Heldin im Chaos“ gerade entdeckt bevor Ende war. Jetzt sind Sie wieder da und ich bin genauso begeistert wie die hunderttausendanderen. Wer so mit dem Leben und dem Chaos umgeht wird nie untergehn. Ein bißchen inspiriert es mich, über mein Chaos im Alltag zu schreiben (ich renoviere gerade im Chaos – auch irgendwie witzig) – aber ich weiss nicht, ob ich es sooo gut kann. Ganz herzliche Grüße

  14. Ersteinmal ist es wunderprächtig hier wieder etwas lesen zu können! Vielen Dank dafür!

    Und ich nehme mir sicher schon seit vier Jahren vor, dass ich mal joggen gehe. Und, habe ich es bisher gemacht? Nein, natürlich nicht. Im Sommer ist es zu warm und zu schön, da geht man lieber zum Grillen. Bei Regen, oder im Winter… och nööö… Lieber warten, bis das Wetter wieder besser wird. Und so geht das dann immer weiter.
    Aber immerhin habe ich jetzt die Sportkurse an meiner Uni für mich entdeckt. Mit einer liebreizenden Quälerin, die uns heute sogar mit Gipsbein durch die Halle gejagt hat. Da weiß man nicht, ob man lachen, oder weinen soll.
    Die letzte Woche Skiurlaub hat allerdings erstaunliches zu Tage gebracht: Meine Arme sind schlaffe Säcke, die eine Woche Sportpause nicht überstehen. Dafür waren die Beine kaum zu bremsen. Hm.

    • Die Ausrede zu warm / zu kalt / zu nass gibt es im Fitnessstudio nicht. Ab auf’s Laufband und Action (alternativ auch Stepper, Crosstrainer…) . Ist vielleicht nicht ganz so gesund, wie an der frischen Luft zu rennen, aber besser als gar nichts :) Einige (teurere) Studios haben sogar Fernseher – also passend zur Lieblingsserie in’s Studio statt faul auf der Couch zu liegen. Habe glaub ich die Hälfte der Folgen von Monk auf dem Laufband rennend gesehen. Im Moment steht das Hörbuch zu Harry Potter 3 an – nachdem 1 und 2 durch sind :)

      • Das Problem ist nur, dass zumindest ich mir, als Student, selbst die günstigen Fitnessstudios nicht leisten kann. Bzw, selbst wenn ich mir eines der günstigen leisten könnte, wäre ich da eher abgeneigt nach Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis.
        Ich mag die Vorstellung auch nicht besonders, stumpf auf einer Stelle zu laufen und dabei dann noch auf einen Fernseher zu glotzen (was ich schon zu Hause nur tue, wenn es gar nicht anders geht), oder im geschlossenen Raum nur an Geräten zum Muskelaufbau zu hängen.
        Da gehe ich doch lieber einmal die Woche in meinen Sportkurs, lass mich unter guter Anleitung ein wenig scheuchen und habe mit mehr oder weniger Gleichaltrigen Spaß und Kontakt.

  15. Hi liebe Heldin,

    schön, dass du wieder „da“ bist. Deine Texte mag ich gerne und lese fast von Anfang an mit.

    Hier hab ich was oT und eventuell magst du es deshalb hier nicht drin haben, aber ein Versuch ist es wert.

    Sorry, gelenkgesund, aber Links sind mir zu heikel!

  16. Das war jetzt so toll beschrieben, da bin ich doch virtuell grad mitgerannt. Zählt das??! :mrgreen:
    Hach wie haben mir die Geschichten gefehlt!!
    :P

  17. Hach, doch kein Traum*!! Das Blog scheint tatsächlich wieder zum Leben erweckt zu sein – schön, dass du wieder hier bist!!

    * Allerdings frage ich mich grad, warum ich wirklich glaube, dass in meinen Träumen Arnie vorkommt ;-)

  18. Pingback: Alex Ring » Fatfight goes forth (Kapitel 4)

  19. Dein Elan ist bewundernswert. Mich könnte leider keine Alice, ja noch nicht mal eine ganze Tafel Schokolade am Ende der Joggingstrecke zum Laufen bewegen; viel zu monoton das Ganze.
    Dafür war josephinetextemarathonlesen, bin dabei süchtig geworden und freu mich riesig, dass du tatsächlich wieder schreibst. ;-)

  20. „Heldin im Chaos“ und „Herrin der Welt“… schon mal zwei schöne Titel, das lässt sich noch ausbauen! Wie wäre es mit „Herrscherin über die Gyn Haken“ oder „Hüterin aller Apps“?

  21. Ich krieg endlich, endlich, endlich auch bald mein eigenes iphönchen (nachdem ich den Hausherrn lange genug beneidet habe). Und bin natürlich jetzt schon auf der Suche nach fetzigen Apps.
    Wie heißt der für’s Laufen?
    *räusper*?

    LG Frau Spätlese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s