Geburtshilfe mal RICHTIG eklisch… :)

Gestern abend nach dem Reiten – wir stehen so um unsere Pferde herum, putzen Hufe, striegeln, verteilen Leckerli und Möhrchen, reden über dies und das (typische „Frauenthemen“ – Familie, Schwangerschaft, Kinder…) – sagt meine Freundin: „Du, Josephine, erzähl doch nochmal von der eklischen Geburt!!! Du weißt schon – die richtig ecklische…!!!

Mei, lang, lang ist´s her – ich war noch ein ganz kleines Licht, ach was – ein Glühwürmchen im gynäkologischen Geschäft, hatte gerade mal eine handvoll Entbindungen hinter mir, als ich zur Geburt einer Mitt-Dreißigerin gerufen wurde. Die ökologisch abbaubare Drittgebärende (gewandet in adrettes, schlammfarbenes Jutesäckchen, das Achselhaar luftig auf bis auf die Hüfte fallend und mit einem solchen Wust an klopapierrestehaltigem- und was-da-auch-immer-sonst-noch-drin-war-Schamhaar, daß ich Sorge hatte, wir würden das kindliche Köpfchen gar nicht rechtzeitig kommen sehen) lag rittlings und schwer schnaufend auf dem Kreißbett!

Die Gute verbreitete obendrein den däftigen Geruch nach Schweiß, Urin und …*zensiert*…, schien obendrein weder im Besitz einer Dusche noch sonstigem Wasserzugangs zu sein oder hatte diesen zumindest seit Beginn der Schwangerschaft nicht mehr benutzt. Sehr lecker!

Meine zuständige Hebamme war eine kleine, ewig mies gelaunte Brunette, nennen wir sie „die Zicke“, die das Arbeiten nicht wirklich erfunden hatte, aber keineswegs müde wurde, den frisch gebackenen Kreißsaal-Assistenten das Leben so schwer wie irgend möglich zu machen. Großartige Kombination – hätt ich doch nur etwas anständiges gelernt…

Aber es sollte noch besser kommen: Die Patientin (nenne wir sie „Frau Legger“) hatte bis zur vollständigen Muttermundseröffnung statthaft auf eine PDA verzichtet, kurz vor dem finalen Pressen jedoch akut umentschieden, und brüllte nun in den höchsten Tönen vehement nach Schmerzlinderung. Somit war suffizientes Pressen erstmal nicht mehr möglich, die Ausdünstung an ohnehin wenig wohl riechenden Körperdüften hingegen steigerte sich minütlich ins schier unermessliche.

Die Zicke und ich gaben unser Bestes – wir feuerten an, schrien, jubelten über jeden neu gewonnen Zentimeter des bereits in den Untiefen des Schamhaar-Djungels sichtbaren, kindlichen Haarschopfes – bis sich ein völlig neuer Ton ins allgemeine Chaos mischte: panisches Entsetzen! Und diese Lautäußerung kam zweifelsfrei – von der Hebamme an meiner Seite!!! Die Zicke war abrupt vom Kreißbett aufgeschossen und stand nun, kreidebleich im Gesicht und mit großen Schweißperlen auf der Stirn, in der hintersten Zimmerecke.

Ich (barsch): „Zicke – bist du irre??? Komm sofort wieder her, daß Kind kommt!!!“

Zicke (stammelnd und stotternd mit dem Finger auf die Frau zeigend): „Dddddaaaaaa – dadadaaaaaaa….!“““

Geht es vielleicht auch ein bisschen präziser??? Ich mein – klar ist die Frau kein Leckerbissen, und riechen tut sie auch – aber das wissen wir doch nicht erst seit gerade eben… *schnauf*. Trotzdem folge ich brav der Richtung ihres Fingers, welcher meinen Blick genau auf die Stelle unterhalb des nun schon deutlich klaffenden Scheidenein- (in dem Fall eher -aus)gangs bannt. Und ich denke erst noch „klar geht da Stuhlgang ab – ist ja wohl nicht dein erstes Mal!!!“

Dann denke ich: „Der sieht aber komisch aus???… So weiße Stippchen….?!?!“

Dritter Gedanke: „Da bewegt sich etwas…!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“

Noch während die Hebamme, jetzt grün im Gesicht und mit vor den Mund gepresster Hand, im Schweinsgalopp den Kreißsaal verläßt dämmert es auch MEINEM Großhirn: WÜRMER!!! Die Gute hat WÜRMER im Stuhl….

BÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH!!!!!!!!!!!!!

Ich hasse Würmer! Ich hasse alles, was klein, glibbrig und ohne Füße ist, alles, was im entferntesten an Maden oder Kellerasseln oder sonstiges Getier der Dunkelheit erinnert – und ich hasse es vor allem dann, wenn ich nicht einfach fluchtartig den Tatort verlassen kann, sondern gezwungen bin, eine Etage höher ein Kind zur Welt zu bringen.

Und wie es das Schicksal so will hat Frau Ferkel – selbst völlig überrascht vom plötzlichen Verschwinden der Hebamme – das Schreien ein- und im Gegenzug das Pressen wieder an-gestellt, und so flutscht mir keine zwei Minuten später eine großes, dickes Kind genau in die Arme.

Und erst, als dieses abgenabelt und warm eingewickelt an der schwitzigen, leicht ranzig riechenden Brust der Mutter liegt, kommt Vlata, die sibirische Hebamme seelenruhig zur Tür hereinspaziert, übernimmt souverän Mutter, Kind und Gewürm und entläßt mich mitsamt meines kurz vor Mageneingang stehenden Frühstücks in die Freiheit.

Die Zicke war mir gegenüber  im übrigen fortan die Kompatibilität in persona – dafür, das ich sie nie beim Chef verpfiffen habe….! Eine Hand wäscht eben die Andere… *ggg*

Advertisements

56 Kommentare zu “Geburtshilfe mal RICHTIG eklisch… :)

    • ich hab keine ahnung, was weiterhin mit frau und kind passierte – ich hatte ab dem folgetag urlaub und war froh, nichts mehr mit der ganzen sache zu tun haben zu müssen… ;)

  1. Bäh wie fies und eklisch und trotzdem konnte ich nicht aufhören zu lesen ;-)
    Bei meinem Arbeitgeber gab es früher Erschwerniszuschläge für besonders unangenehme Tätigkeiten, die hättset Du Dir bei diesem Geburtserlebnis auf jeden Fall verdient!

  2. Hallo da draussen,

    is mir schlecht :-( ihr seid ja echt hart im nehmen.

    Wobei ich ja doch denke, das dein Fruehstueck eher wieder vor dem Mageneingang stand :-).

    Gruss Woody

  3. Das ist wirklich widerlich! Mir fehlen die Worte! Und armes Kind. Klar, viele Mütter sind heutzutage überreinlich, aber möchte nicht wissen, wie es bei Frau Ferkel zu Hause aussieht. Und da muss so ein kleines Wesen dann groß werden!
    EKELHAFT!

  4. Irgendwie tut mir das Kind grad seeeehhr leid… und die Geschwisterchen dazu auch…
    Ich hoffe, ihr habt den Rest des Tages dann noch halbwegs gut überstanden und musstet nicht des öfteren die Toilette aufsuchen ;)
    Manchmal ist es ja echt schon ekelisch….

    LG Elawen

  5. BÄÄÄÄÄH!
    Pfui, pfui, pfui! Ich bin ja wirklich ekel-resistent – mir würde es auch nichts ausmachen Maden auf irgendwelche diabetischen Füße zu positionieren, aber die Vorstellung von lebenden Parasiten in irgendeines Menschen Körper finde ich absolut widerwärtig *schüttelt sich*.
    Die Vorstellung allein, da käme dann nach Behandlung irgendwann ein riesiger Bandwurm aus einem… *schüttelt sich noch mehr*.
    Genug davon^^.

    • @sternenmond: keine Angst, einen Bandwurm bekommt man so nicht raus, da gibt’s nur die Möglichkeit mit dem Apfel und dem Keks
      ???
      ja: zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Stück Apfel und einen Keks einführen und das eine ganze Woche, dann lässt man den Keks weg und wartet. Du glaubst es nicht, aber nach kurzer Zeit kommt der Bandwurm raus und fragt: „Wo bleibt mein Keks?“
      .. na und dann hast Du ihn.
      :-)
      lg
      Hajo

  6. BÄRGS! Da schüttelts einen ja wirklich! (Also, mich zumindest.. *brrrr*!!)
    Aber sag mal, ich hab neulich was gehört, dass man kurz vor der Geburt der Schwangeren / Wehenden einen Einlauf verpassen würde, damit eben nicht außer dem Baby noch was anderes „abgesetzt“ wird. Ist da was dran oder war das nur wunschdenken? ^^
    Liebe Grüße!

    • ja, es gibt kliniken, wo das tatsächlich gemacht wird, ist allerdings nicht standard und nicht alle frauen wollen das…

    • In „meiner“ Klinik wurde das auf Wunsch gemacht. Habe mir einen geben lassen und werde es beim nächsten Mal auch wieder machen (wenn die Zeit reicht). Man hat beim Pressen eh oft das Gefühl, dass man auf Toilette muss, da war ich entspannter mit dem Wissen, dass der Darm leer ist. Klar ist es eigentlich „natürlich“, wenn auch Stuhlgang rauskommt, das wäre mir nicht endlos peinlich oder so. Aber ich muss das trotzdem nicht haben. :)

  7. Wah! ich will nix hören von IgE, Würmern und Allergieprophylaxe!

    Und der Bandwurmeinwurf eines Kommentators… echt.. der Gedanke daran (und die Exemplare in der Pathologie des Hauses X) war das Schlimmste *schüttel*

  8. Hauptsache ich lese das kurz vorm ins Bett gehen – jetzt bekomme ich bestimmt Alpträume von kleinen weißen … ihhh
    Ich kenn das nur von Tieren – wie kann so etwas bitte einem Menschen passieren? (Wahrscheinlich hat sie gelebt wie ein Tier … das arme Baby)
    Bah … ich wünsche eine wurmfreie Nacht *wegekel*

  9. da sieht man es mal wieder, Kinder kann jeder Assi bekommen, für ein Auto braucht man einen Führerschein…da ahnt man auch, wer dieses dritte und sicher nicht letzte Kind finanziert…lang kanns nicht mehr dauern bis der Letzte das Licht ausmacht.

  10. Wie immer, liebe Josphine, wie immer sehr hübsch umschrieben.
    Ich hatte ja schon einmal hier (anonym) angemerkt, dass du dir unbedingt einen Verleger suchen solltest. Hast du schon davon gehört, dass man seinen Blog auch als gebundene Version drucken lassen kann?
    ich füg den Link einfach mal an: http://www.blurb.com/create/book/blogbook

    • hallo anonym,
      vielen dank für den tipp. ja, blurb hab ich auch, leider funktioniert es bei mir nicht wie es soll, und auch die kollegen vom support kommen nicht wirklich weiter – aber ich freu mich trotzdem sehr, daß mein geschreibsel scheinbar so gut ankommt… :)
      in der tat gehöre ich zu der sorte mensch die denkt: wenn es kommt, kommt es eben (also – das schicksal und so… *ggg*), und wenn mein blog verlegt werden soll, wird es früher oder später seinen weg zu einem verleger finden. ich bin jetzt schon so lange ohne buch – da kommt es auf ein paar jahre mehr oder weniger auch nicht mehr an…!

  11. Wah, warum lese ich das nach der Überschrift überhaupt? Selber schuld. Und mittendrin aufhören ging auch nicht mehr :-).

  12. Respekt, dass du deine Aufgabe, allem Ekel zum Trotz, weiter ausgeführt hast. Ich glaube, ich hätte das nicht gekonnt. So, mir wird gerade ganz schön übel.. Ich sollte mir nicht alles bildlich vorstellen… :x

  13. Und ich frage mich – bin ich denn der Einzige? – , wie die denn bei dieser Hygiene zum Kind gekommen ist… nicht doch etwa per unbeflecktem Empfängnis? ;)

    • also „unbefleckt“ bestimmt nicht, Fett hinterlässt Spuren *ggg* Aber DAS will ich mir lieber gar nicht vorstellen… Wenn Mann nicht blind und geruchsblind war, kann ich´s mir nicht denken *schüttel*
      So und jetzt hast du es geschafft… jetzt muss ich mir den ganzen restlichen Abend darüber Gedanken machen –>ekelisch!

      LG Elawen

  14. Nee, oder? BAH!

    Ich bin ja hart im Nehmen, aber das ist ja wohl obereklig! (Sitze hier mit x Quadratmetern Gänsehaut….!)

    YUK!

  15. Ich weiß genau warum es bei mir bei dem vagen Gedanken blieb Medizin zu studieren, ich find alle körperlichen Auswürfe echt eklig! Aber das ist jawohl richtig eklig….wer hat nur diese Frau „geschwängert“? Und hatte ER vorher eine Entfernung der Geruchsorgane ;) ?

  16. Pingback: Gynäkologie mal RICHTIG eklisch…!!! « Heldin im Chaos

  17. uuuuuääääääh, ich habe Gänsehaut und mich schüttelts…bin auch schwanger und das macht das Ganze noch viiiiiiiiiiiel ekeliger….wie kann man nur! *kopfschüttel und einmal duschen bitte*

    PS: Aber dein Schreibstil gefällt mir sehr!

  18. Ähm, ich muss einfach mal fragen: Wie kommt man in der heutigen Zeit an Würmer??? Was muss sie Deiner Meinung nach getan bzw. nicht getan haben???

    • och – ich glaub, daß ist gar nicht mal so selten… – keine ahnung, wie der (patho)mechanismus genau funktioniert, aber gerade bei (in der sandkiste essenden) kleinkindern kommt sowas schon mal deutlich gehäuft vor… ;)

      • Weist ihr die Frau eigentlich auf so etwas hin (und behandelt sie ggf.) – oder seid ihr nur froh, wenn sie mit Wurm und Würmern eure gastliche Stätte verlässt?

      • nee, wird schon drauf hingewiesen (und normalerweise auch – wenn möglich – direkt therapiert)!

  19. Pingback: Google sucht Heldin III… « Heldin im Chaos

  20. hi ich nochmal , uahh ekelisch zum schuetteln , bin auch nicht gerade zart besaitet aber sowas ! ! ! hut ab das es menschen wie dich gibt und ihr euren eid ernst nehmt , daaaaaankeeeeeee euch rettern . ggg !

  21. Das ist wirklich eine sehr … eklige Story. Allein wenn ich an das Bildnis denke, läuft mir ein Schauer über den Rücken. Ich glaube, so etwas möchte niemand live erleben.

  22. Hättet ihr ihr nicht zuerst mal eine balneale Therapie verordnen können? Wegen olfaktorischer Probleme ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s