Countdown…

Noch 12 Stunden, 47 Minuten bis zum wohlverdienten Urlaub!!! Dann wird es zweieinhalb Wochen lang nur noch olle Kamellen und Bluna- bis FamilienChaos geben. Also – ich werde weiterhin schreiben, allerdings müßt ihr mal ein paar Tage ohne frische OP- und Geburtsstories auskommen! Hab allerdings noch ein paar alte Geschichten von früher auf Lager – DIE pack ich dann mal aus… :)

Jetzt gilt es noch den Dienst einigermaßen unbeschadet zu überstehen – sieht aber gerade alles sehr gut aus!

Ich bin ja ein ganz komischer Mensch – ich MAG meine Dienste! Gerade jetzt, wenn es draußen wieder lange dämmert und man auch nachts ohne akute Erfrierungsgefahr an geöffneten Fenstern vorbei stiefeln kann – GROSSARTIG! Überhaupt hat ein Krankenhaus bei Nacht ein ganz anderes Flair – die geballte Hektik und das hühnerhaufenartige Dauergeschnatter des Tagbetriebs ist dem leisen Schlurfen crocsbeschuhter Nachtschwärmer gewichen, und nur auf den internistischen Stationen hallt der menschenleere Flur hin und wieder von dementem Wehgeschrei und Bettpfannen-gegen-Bettgitter-Geschepper wieder.

Nachts kann ich Briefe schreiben und OP-Berichte diktieren, ohne das alle Nase lang der schwarze Kasten bimmelt, ich kann mit Gottfried von Station 8b um die Wette „Merci“ essen oder beim Fremd-Baby-schokkeln auf der Wöchnerinnenstation ein wenig im Schaukelstuhl dösen.

Im Sommer sitzen wir bisweilen auf dem Dach herum, die nackten Füße aufs Balkongeländer gelegt, und während uns die Abendsonne aufs Haupt brezelt und die Cola langsam in der Flasche vor sich hin gärt, wähnt man sich doch fast im langersehnten, wohlverdienten Karibikurlaub…

Manchmal, wenn Don und Quichotte, meine Lieblings-OP-Schwestern, gemeinsam mit mir Dienst schieben, werde ich bekocht – 5-gängig nach Strich und Faden, und zusammen mit den Betäubern und deren guten Geister kommt beinahe so etwas wie Party-Stimmung auf.

Immer wieder gern erzählt auch folgende Dienst-Geschichte: Sitzen wir des Samstags vollzählig im Aufenthaltsraum und wollen Essen bestellen: Cholesterintreibende Kalorien in Form lecker belegter italienischer Flachspeise. Rufen beim Pizza-Dienst an und ordern oben genanntes in rauhen Mengen, rufen anschließend beim Pförtner an, um ihm die drohende Ankunft des (schwer beladenen) Essens-Kuriers zwecks Weiterleitung anzumelden – und erhalten die trockene Antwort: „Das geht nicht, ihr OP ist wegen einer länger andauernder OP abgemeldet!“

OP-Oberschwester Don *pikiert*: „DAS kann nicht sein, DAS wüßte ich nämlich am besten und vor allem als ERSTE!!!

Der nette Mensch am anderen Ende der Leitung beharrt aber weiterhin hartnäckig auf der Tatsache, der OP sei für die nächsten Stunden mit allem außer Essen fassen beschäftigt. Die Betäuberin wird mißtrauisch, zückt ihrerseits das Telefon und ruft den Feind (=Chirurgische Ambulanz) an – in der Tat, der Metzger und sein Assistent sind bereits mit einer 180 kg-Verdacht-auf-akuten-ischämischen-Ileus-Patientin unterwegs hierher…

Ich hab mich dann eine ganze Nacht lang von diversesten Pizzen, Pasten und Salaten ernährt, während Anästhesie und OP-Schwestern fluchend am Tisch standen…!

Okay – zum eingewöhnen also jetzt schonmal olle Kamelle. Ab morgen dann erfolgt die Abarbeitung des Ferienprogrammes: Garten auf Vordermann bringen, Keller entrümpeln, Parkett-Boden wachsen, sonstiges angestautes abarbeiten…

Ach, was mag ich meine Dienste gerne… *ggg*

Advertisements

9 Kommentare zu “Countdown…

  1. Dann wünsche ich dir heute für den Abschluss einen Traum-Dienst!
    Und dann natürlich einen schönen Urlaub

  2. och nööööö…
    und was lese ich dann?
    :-((((

    Wünsche dir trotzdem nen ruhigen Dienst
    und nen schönen Urlaub!!!!!!!!!!!

    Mußt ganz bald wieder schreiben!!!!!!!
    Einfach suuuuuper…

  3. Von mir auch herzliche In-den-Urlaub-Grüße.
    Ja, Dienste können schon manchmal witzig sein… manchmal… und manchmal ist das Schönste am Dienst die Freude auf das Ausschlafen danach. Wenn es dazu kommt. Seufz.

  4. Auch ich wünsche Dir einen wundervollen und vor allem erholsamen Urlaub. Ich verbringe meinen grade mit Küche streichen! Nicht zur Nachahmung empfohlen! Wahrlich nicht.

    Übrigens: Den Begriff: Betäuberin… find ich GRANDIOS!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s