Farewell und Goodbye…

Emergency Room!!

Vorweg – eine meiner größten Macken: ich steh TOTAL auf ER. Die Lieblingsplüschtiere meiner Kinder heißen (John) Carter, (George) Clooney und Lizzy (Elizabeth Cordy), und sogar unser Hund hat einen ER-Namen abbekommen. Es gibt unzählige Menschen, die uns ob dieser Obsession zeitweise für nicht ganz zurechnungsfähig hielten… – ja, auch mein Nicht-Medizinischer Ehemann war binnen kürzester Zeit dem ER-Wahn erlegen.

Wie alles begann? Nun – pünktlich zu Serienbeginn, im Herbst 1995, hatte ich nach langer, langer, langer Wartezeit endlich einen Studienplatz bekommen, und so traten John Carter und ich quasi gleichzeitig den Dienst in der Notaufnahme an. Wir haben gemeinschaftlich unsere ersten, unsicheren Ausflüge in den OP unternommen, gelernt, wie man einen Zugang legt, eine Wunde näht – und wie schön ein maßgeschneiderter Kittel sitzt. Dr. Benton hat uns das Fürchten gelehrt, wir haben unter Romanow gelitten und um Dr. Green geweint. ER hat mir medical Englisch beigebracht, intubieren, Antibosen, die Therapie des epileptischen Anfalls – und von Debbie haben wir gelernt, wie man einen ZVK AUF GAR KEINEN FALL legen darf!!!

Ich mein – ER hat uns alles gegeben, was wir brauchen: Action (Massenkarambolagen, Notsectio im Krankenwagen, Hubschrauberabstürze…), Spaß (Halloween und Vollmondfolgen), Liebe (Doug Ross und Carol, Mark und Elisabeth, Abby und Luka…) und Leid (Mark stirbt, Galant stirbt, Romanow stirbt, Pratt stirbt… *schneuz*). Und sind wir mal ehrlich – die ersten Staffeln waren lehrreicher als so manche Uni-Vorlesung, obendrein authentisch – und spannend anzusehen! Ganze Notfallkurse wurden an dieser Serie ausgerichtet – und so mancher Student hat an seinem freien Abend noch das ein oder andere Wissen fürs Leben mitgenommen. Kinder – wie schön kann lernen eigentlich sein!?

Jede verdammte Folge hab ich aufgenommen, angesehen und aufgehoben, jede einzelne, lückenlos und konsequent, bis ich im Jahr 2003 erst- und einmalig vergaß, den Videorecorder zu programmieren – am Tag meiner Promotion…! Diese Folge hab ich kurz darauf für gutes Geld bei Ebay ersteigert… *hust* – Damals war im übrigen noch nicht absehbar, das eine Staffel (geschweige denn ALLE STAFFELN) irgendwann auf DVD erhältlich sein würde…

Und auch, als alle alten Freunde schon längst die Serie verlassen hatten – Dr. Ross, Sonnenschein und Herzensbrecher, der Welt größte Spielverderberin Carrie Weaver und auch mein bester Kumpel, guter John Carter,. Selbst da bin ich ihr treu geblieben – der Mutter aller Arzt-Actionserien.

Sind wir mal ehrlich – gegen diese geballte Ladung an Emotion, Spannung, Geschwindigkeit und Authentizität können Dr. Grey und Consorten einpacken. Denn niemals nicht wird ein Dr. McDreamy (und liegt sein Haar auch noch so schön) Sexiest-Man-Alive-George-Clooney das Wasser reichen können. Nie wieder werden wir so schön weinen, wie bei Mark Greens ukulele-untermaltem Hawaii-Tod („Somewhere over the Rainbow…“ *sing*) – und wir wollen es auch gar nicht! So!

Heute nun läuft in den USA die letzte, die wirklich allerletzte Folge vom Stapel. Fare well, ihr Lieben, schön wars mit euch. Nun gibt es bis ans Ende aller Tage nur noch Wiederholungen – wie traurig das ist…

Advertisements

6 Kommentare zu “Farewell und Goodbye…

  1. Jaja, aber die neue Staffel ist doch echt doof bisher… Neela nervt, der neue Blondie nervt, die neue Chefin nervt….

    Aber ich oute mich ebenfalls als großer ER Fan. Ohne diese Serie wäre ich niemals Ärztin geworden. ;-)

  2. Pingback: Grey´s Anatomy, Dr. House, Private Practice & Co KG…. « Heldin im Chaos

  3. Pingback: Google sucht Heldin II… « Heldin im Chaos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s